Neu bei Gemälde und Grafik online

Tuschfeder-Zeichnung Josef Mauder Meggendorfer Blätter Zirkus Direktor Krokodil Affe Tiger Elefant Leihamt

Mehr Infos

Aquarell Eisenbahn Dampflok Adler Pfälzische Maximiliansbahn Pfalz Edenkoben Villa Ludwigshöhe Landau Neustadt

Mehr Infos

Kupferstich Maria Sibylla Merian Raupen Kokon Falter Metamorphose Schmetterling Insekten butterfly

Mehr Infos

Gemälde Hermann Sondermann Mädchen Tracht Stricken Wolle Küche Tonschale Keramik Düsseldorf Rheinland knitting

Mehr Infos

Lithographie Marianne Colston Lourdes Gave de Pau Wallfahrt Wunder Heilung Maria Fischer Fischernetz

Mehr Infos

Wir sind gerne für Sie da

Support: 08862/9119913

Zuletzt angesehen

Sie sind hier: Home » Gemälde » Genre
« zurück

Carl Wuttke Alter Peter Altes Rathaus München Markt Viktualienmarkt Munich 1886

Wuttke, Carl (1849 in Trebnitz/Schlesien - 1927 in München): "Blick vom Alten Peter auf das Alte Rathaus in München" originales Ölgemälde auf Malpappe ca. 14x11cm; auf Holz (17x13cm) montiert; unten links signiert, bezeichnet und datiert "München 1886"

Maße im dekorativen, leicht lädierten Rahmen 33x30cm.

Carl Wuttke studierte von 1871 bis 1873 an der Kunstakademie in Berlin, 1873 bei Angelo II. Quaglio (1829-1890) in München und von 1877 bis 1878 bei Eugen Dücker in Düsseldorf. Er ging 1874 zu Fuß nach Italien, wo er bis 1876 blieb, und bereiste auch später vielfach Italien einschließlich Sardinien und Sizilien, wo viele seiner Bilder entstanden, außerdem 1880 Andalusien und 1894 Norwegen. Seit 1885 wohnte er in München.

Er besuchte auch für deutsche Maler ungewöhnliche Reiseziele, nämlich Afrika (Algerien, Ägypten, Sudan), den Sinai und 1893 die USA. 1897-99 unternahm er eine Weltreise, die ihn 1898 nach China und Japan führte. Aus dem Fernen Osten lieferte er Bilder für Kaiser Wilhelm II., die im Silbersaal des Berliner Schlosses aufgehängt wurden.

Seine Landschaften sind oft mit Genreszenen belebt. In den früheren Jahren widmete er sich der Wiedergabe feiner Beleuchtungsnuancen, entwickelte aber auch schon einen Hang zur grellen Buntheit, die sein Werk später mehr bestimmte. Seine Malweise wirkt spontan und flüchtig, ohne daß er sich wie die Secessionisten ganz der Aufgabe der Form überließ, weshalb er auch zum „vorimpressionistischen Stil“ gerechnet wird. [Quelle: wikipedia]

Ihr Warenkorb ist noch leer!