Neu bei Gemälde und Grafik online

Carlfriedrich Claus Aurora Kassette mit 10 Radierungen Dresden 1977 Ernst Bloch Surrealismus Paul Eluard Marx Lenin Annaberg Chemnitz

Mehr Infos

Lithographie Anschauungsbild Wein Weintrauben Reben Weinberg Weinstock Winzer Kelter Presse Weinlese Butte Bütte Hotte Ahr Mosel

Mehr Infos

Lithographie Joseph Lanzedelly Herzog Rudolph II Österreich Steiermark Schwaben Elsass Aargau Prag Agnes von Böhmen Stammtafel Wappen

Mehr Infos

Kupferstich Sinnspruch Lebensweisheit Geld-Kiste Gold Münzen Sparen Füllhorn Glück Truhe Bank Barock Reichtum Tafel

Mehr Infos

Lithographie Garten Gärtner Apfel-Baum Ernte Wein-Trauben Reben Kohl Rüben Springbrunnen

Mehr Infos

Wir sind gerne für Sie da

Support: 08862/9119913

Zuletzt angesehen

Flath gestaltete überwiegend christliche Themen, meist in Lindenholz. Kennzeichnend ist die häufige Akzentuierung der Gestalten und Gesichter durch Schleier und andere Textilien sowie die deutlich sichtbare, expressive Spur von Schnitzmesser bzw. Beitel
Sie sind hier: Home » Skulpturen und Plastiken
« zurück

Otto Flath Kiew Madonna Gotik Holzskulptur Bad Segeberg Plastik Skulptur Linde

Flath, Otto  ( 1906 in Staritzke bei Kiew - 1987 in  Bad Segeberg):  "Demut und Bescheidenheit" Lindenholz lasiert und gewachst; ca. 75cm hoch, ca. 30cm breit und ca. 20cm tief; seitlich im Korpus signiert

 

 

 

Otto Flath wuchs als eines von sieben Kindern in Staritzke in einfachen Verhältnissen auf. Mit dem Ausbruch des ersten Weltkrieges wurde die Situation für die deutsche Familie schwierig, der Vater wurde im Jahr 1917 nach Sibirien verbannt. Erst als er seine Freiheit wieder erlangt hatte, kam die Familie 1919 nach Kiel, wo der damals 13-jährige erstmals eine Schule besuchte. Im Anschluß daran nahm er an der Holzbildhauerklasse der Kunst- und Gewerbeschule Kiel teil. 1932 schloß sich Otto Flath der Künstlergemeinschaft um das Ehepaar Ellen und Willy Burmester an und zog 1935 nach Bad Segeberg, wo ihm 1971 die Ehrenbürgerschaft verliehen wurde. An seinem 75. Geburtstag erhielt er für sein Schaffen das Bundesverdienstkreuz am Bande.

 

Flath gestaltete überwiegend christliche Themen Sein Werk umfaßt 3521 registrierte Skupturen und über 40 Altäre. Zentrales Thema seiner Arbeiten ist der Mensch in verschiedenen Lebenssituationen. War sein bildhauerisches Schaffen zunächst stark an Ernst Barlach orientiert, entwickelt er später seinen eigenen Stil. Kennzeichnend sind die häufige Akzentuierung der Gestalten und Gesichter durch Schleier und andere Textilien und die deutlich sichtbare, expressive Spur von Schnitzmesser bzw. Beitel. Seine Menschen sind schlicht, voll starker Gläubigkeit und tiefer Sehnsucht. Die betont gotische Senkrechte läßt sie über sich selbst hinauswachsen.

 

Ihr Warenkorb ist noch leer!